Leo Brunschwiler

Leo Brunschwiler, SY KO MO ROS

Tassen und Zeichnungen

-

Publikationen

Sykomoros (griechisch), Ficus sycomorus (botanischer Name), der Maulbeerfeigenbaum oder die Pharaonenfeige symbolisiert in der ägyptischen Mythologie den Baum des Lebens, aus dessen Frucht eine milchige Substanz, die Essenz des Lebens, fliesst.

6 von14 Zeichnungen aus dem Katalog SY KO MO ROS
(Sammlung S, Neu-Ulm)

vergrössern

vergrössern

vergrössern

vergrössern

vergrössern

vergrössern

© Leo Brunschwiler


SY KO MO ROS

Kompositionen von Leo Brunschwiler

Text: Dr. Peter Röllin, Kunstwissenschafter

Die spontanen Farbzeichnungen von Leo Brunschwiler sind fast nichts und zugleich fast alles, analog jener Flüchtigkeit und konzentrierter Kraft von Aromen und Extrakten. Wie beim alltäglichen Einspielen des Künstlers auf der Geige schaffen die Wechsel der Bilder auch hier spannungsreiche Improvisationen zum einen Thema der wunderbaren Frucht und ihrer Feinstofflichkeit. Unter seiner Hand schwärmt SY KO MO ROS aus und versammelt sich in Form von Pollen, Blüten, Früchten, Sternen und Körnern zu neuen Ordnungen. Bewegungen, Ansammlungen, Zentrierungen, Anziehungen, Streuungen, Aufreihungen, Teilungen und andere Konstellationen ergeben sich. Blutrote Gewichtung und Ausschwärmung leuchten uns auf dem einen Tassenmantel entgegen, schwebende Reife und Gravität auf einem zweiten, betörende Vielfalt in neuen Strukturen schliesslich auf dem dritten und vierten. Energien bündeln sich, holen aus und ziehen sich wieder ein. Die Welt der Pharaonenfeige und ihrer Aromen als Planeten- und Sternenhimmel? In den amorphen und organischen Kompositionen eröffnen sich Wachstumsprozesse, Erscheinungen und Verschiebungen im Raum. Serie und Wort SY KO MO ROS, der Baum des Lebens, bestimmt die Anzahl der Tassen, den Zeichenduktus wie die Kraft der Farben. Mit der phantastischen künstlerischen Umsetzung rund um die vier Tassen stellt sich ein simultaner Genuss von Sehen und Geschmack unweigerlich ein. Und noch eines: Leo Brunschwiler gelingt über die Verbreitung dieses Multiple erstmals eine weltweite 'Ausstellung'. Seine Partituren begleiten nicht nur ein Produkt und sein Gefäss, sondern stehen in dieser leuchtenden Serie für Lebendigkeit und Sinnlichkeit überhaupt. Ein veritabler Schöpfungsakt.

SY KO MO ROS - vergrössern

Tassenserie mit Katalog SY KO MO ROS

(aufgenommen in die Design-Sammlung
des Museums für Gestaltung Zürich)

zurück - nach oben

Home - Biografie - Zeichnungen - Aktuelles - Publikationen - Ausstellungen - Kontakt

 

--> --> Links

© Leo Brunschwiler